Teilnahmebedingungen und AGB Horror Days
Bitte die Teilnahmebedingungen unbedingt vor der Buchung lesen!


TEILNAHME BEIM „FAMILY-GRAUEN“:
Das Gelände und die Räume sind oft sehr dunkel und teilweise eng. Bitte achtet stets auf Stufen und Unebenheiten.
Live-Akteure sind geschminkt und kostümiert. Sie befinden sich am Gelände und in den Stationen, verfolgen und/oder erschrecken euch möglicherweise. Es kann zu Berührungen durch die Darsteller kommen. Unaufgeforderter Körperkontakt mit den Darstellern ist nicht gestattet.
Es wird mit Effekten wie Nebel, Blitzlicht und Musik gearbeitet.
Festes Schuhwerk ist verpflichtend notwendig (kein Einlass mit Stöckelschuhen)!
Die Veranstaltung FINDET BEI JEDEM WETTER STATT!
Bitte zieht keine heikle Kleidung an! Es kann kühl sein – nehmt ggf. warme Kleidung mit.
Tiere sind nicht gestattet.
​​
TEILNAHME BEI „FREAKS DER NACHT“:​
Das Gelände und die Räume sind oft sehr dunkel und teilweise eng. Bitte achtet stets auf Stufen und Unebenheiten.
Live-Akteure sind geschminkt und kostümiert. Sie befinden sich am Gelände und in den Stationen, verfolgen und/oder erschrecken euch möglicherweise. Es kann zu Berührungen durch die Darsteller kommen. Unaufgeforderter Körperkontakt mit den Darstellern ist nicht gestattet.

Wir weisen darauf hin, dass Szenarien gewalt- und blutdarstellende Szenarien enthalten können.

Es wird mit Effekten wie Nebel, Blitzlicht und Musik gearbeitet.
Festes Schuhwerk ist verpflichtend notwendig (kein Einlass mit Stöckelschuhen)!

Die Veranstaltung FINDET BEI JEDEM WETTER STATT!
Bitte zieht keine heikle Kleidung an! Es kann kühl sein – nehmt ggf. warme Kleidung mit.
Tiere sind nicht gestattet.

TEILNAHME AN DEN „WALK-THROUGH-ATTRAKTIONEN“ im Rahmen von „Freaks der Nacht“:

Die Teilnahme ist nicht möglich bei Schwangerschaft, Herzproblemen, Klaustrophobie, Epilepsie, eingeschränkter Mobilität und Angst vor Dunkelheit. Kein Einlass für alkoholisierte Personen.
Weiters ist der Eintritt kostümierten und geschminkten Personen nicht gestattet (dies dient der Absicherung der Darsteller und der Vermeidung von Verwechslungen).
Teilnahme ab 16 Jahren.
In den Walk-Through-Attraktionen sind jegliche Lichtquellen (Taschenlampen, Mobiltelefone, Feuerzeuge, etc.) strikt verboten! Hält sich eine Gruppe nicht daran, müssen die Personen die Räumlichkeiten verlassen. Filmen und Fotografieren durch den Ticketinhaber ist in den Walk-Through-Attraktionen ebenfalls untersagt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen ShowWhat Emtertainment Manuel Celeda

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die öffentliche Veranstaltungsserien von Horror-Days:
Der Veranstaltungsbesucher bzw. Ticketkäufer erkennt die folgenden Geschäftsbedingungen
als Grundlage für den Besuch der Veranstaltung an. Von diesen „Allgemeinen
Geschäftsbedingungen“ abweichende oder diese ergänzende Vereinbarungen bedürfen der
Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“
unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter
ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht:

1. Abschluss des Vertrages (Ticketkauf)
Die Buchung kann per Online-Shop über die Homepage www.rosenburg.at erfolgen. Unter Zugrundelegung dieser AGB kommt zwischen dem Ticketkäufer und dem Veranstalter ein Veranstaltungsbesuchsvertrag zustande. Durch Übertragung des Tickets oder Gutscheins auf eine dritte Person (Inhaber) geht auch der Veranstaltungsbesuchsvertrag (inkl. AGB) auf diese Person über.
Die Vorschriften über Fernabsatzgeschäfte finden auf Verträge über die Erbringung von
Dienstleistungen im Bereich von terminierten Freizeitveranstaltungen keine Anwendung. Der Teilnehmer hat daher bezüglich der gebuchten Veranstaltung kein zweiwöchiges Widerrufsrecht.
per Verkaufspartner wie oeticket.com, mydays.at, geschenkidee.at, u.a. erfolgen. Bei Abschluss der Buchung durch einen unserer Verkaufspartner gelten die jeweiligen AGB des Verkaufspartners.

2. Zahlung
Wenn der Ticketpreis nicht rechtzeitig bezahlt ist, berechtigt dies den Veranstalter zur Auflösung des Vertrages und zur Berechnung von Schadensersatz in Höhe der der gebuchten Tickets.

3. Leistungen
Das Zutritts- und Besuchsrecht besteht unter der Bedingung, dass der Ticketinhaber als Veranstaltungsbesucher die Zutritts- bzw. Altersvoraussetzungen der Veranstaltung erfüllt und ein Ticket vorweist.

4. Tickets
Sämtliche bestellten Tickets und Gutscheine bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Veranstalters.
Nur über einen offiziellen Vertriebskanal bezogene Tickets sind gültig. Das Kopieren, Verändern oder Nachahmen von Tickets ist untersagt. Alle Tickets werden am Eingang der Veranstaltung geprüft. Bei Verdacht auf kopierte Tickets und Nicht-Übereinstimmung mit der für den Veranstaltungstag ausgewiesenen Gästeliste besteht kein Anspruch auf Einlass zur Veranstaltung. Wird ein Besucher aus diesem Grund abgewiesen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des bezahlten Ticketpreises.
Soweit eine Postzustellung der bestellten Tickets erfolgt, haftet die Verkaufsstelle
nur für die ordnungsgemäße Absendung der Briefsendungen. Die Gefahr und das Risiko der
Postzustellung trägt der Ticketkäufer.

5. Umbuchungen
Der Ticketkäufer nimmt zur Kenntnis, dass Tickets nicht zurückgegeben werden können.
Umbuchungen auf einen anderen Veranstaltungstermin sind bis zu 1 Woche vor
dem gebuchten Termin kostenfrei möglich. Kurzfristige Umbuchungen sind auf Anfrage mit
Zustimmung vom Veranstalter möglich, können jedoch nicht garantiert werden. Der
Veranstalter weist darauf hin, dass je nach Veranstaltungstermin und Anzahl der Tickets
Umbuchungsgebühren bis zu 50% des Kartenpreises fällig werden.

6. Programmänderungen
Programmänderungen aus wichtigem Grund behalten wir uns vor, soweit diese zumutbar
sind. Programmänderungen behalten wir uns insbesondere vor, wenn ein Künstler
ausfällt, weil er etwa erkrankt ist oder die Veranstaltung aus anderen Gründen nicht
wahrnehmen kann, oder wenn unvorhergesehene Umstände (höhere Gewalt, Wetter und
Naturverhältnisse) dies erfordern. In diesem Fall wird dafür Sorge getragen, dass die
Veranstaltung zum nächstmöglichen Termin nachgeholt wird.

7. Rücktritt durch den Veranstalter
Sollte eine Veranstaltung abgesagt oder verschoben werden müssen, zahlt der Veranstalter den eingezahlten Teilnahmepreis unverzüglich zurück. Aus der Absage resultierende Umbuchungen werden kostenlos vorgenommen. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Bei Verschiebung des Veranstaltungstermins bleibt das Ticket für den Ersatztermin dieser Veranstaltung gültig. Allerdings steht dem Ticketkäufer im Falle der
Verschiebung der Veranstaltung das gesetzliche Rücktrittsrecht zu. Der Ticketkäufer ist
verpflichtet, dieses Rücktrittsrecht spätestens 1 Woche vor dem Ersatztermin gegenüber
der Verkaufsstelle geltend zu machen.

8. Datenerhebung und – verwertung
Die bei der Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten werden
gespeichert und nur zu Zwecken der Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung
und veranstaltungsbezogenen Newslettern verarbeitet. Der Ticketkäufer wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass diese Zustimmung jederzeit schriftlich widerrufen werden kann. Mit der Anmeldung willigt der Teilnehmer in eine Speicherung der Daten zu diesem Zweck ein. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die im Zusammenhang mit seiner Teilnahme an der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews in Rundfunk, Fernsehen, Printmedien, Büchern, fotomechanischen Vervielfältigungen /Video, DVD etc. ohne Anspruch auf Vergütung verbreitet und veröffentlicht werden können. Außerdem erklärt sich der Teilnehmer einverstanden, dass während der Veranstaltung Fotos und Filmaufnahmen von einer vom Veranstalter beauftragten Firma produziert werden können.

9. Weiterverkauf
Der Weiterverkauf des Tickets – insbesondere über sogenannte Sekundärticket- und
Auktionsplattformen (z.Bsp. ebay, viagogo) – ist ohne schriftliche Genehmigung vom Veranstalter nicht gestattet, sofern mit dem Verkauf ein Gewinn erzielt wird, der
25% des Kaufpreises des Tickets übersteigt. Sollte ein nichtgenehmigter Kauf festgestellt
werden, verliert das Ticket sofort seine Gültigkeit.

10. Gewährleistung
Sollte eine Leistung im Rahmen der Veranstaltung einen Mangel aufweisen, muss ein
Teilnehmer seine Beanstandungen unverzüglich dem Organisator vor Ort mitteilen.
Ansprüche wegen Nichterbringung oder nicht vertragsgemäßer Erbringung von
Vertragsleistungen müssen uns gegenüber innerhalb von zwei Wochen nach dem Ende
der Veranstaltung schriftlich geltend gemacht werden. Dies gilt auch, wenn der Mangel
bereits während der Veranstaltung beanstandet wurde.

11. Allgemeines
11.1 Während des Besuchs der Veranstaltung sind jegliche Ton- und/oder Bildaufnahmen
durch den Veranstaltungsbesucher untersagt, soweit nicht der Veranstalter vorgängig seine
Zustimmung zu solchen Aufnahmen erteilt hat.
11.2 Mit Kauf des Tickets wird die jeweilige Hausordnung des Veranstaltungsortes akzeptiert. Der Veranstaltungsbesucher verpflichtet sich, sämtliche Sicherheits- und
Durchführungsvorschriften und sämtliche diesbezüglichen Weisungen strikt zu
beachten, welche ihm vom Veranstalter oder von dessen Hilfspersonen vor, während oder
nach der Veranstaltung schriftlich oder mündlich mitgeteilt werden.
11.3 Durch den Veranstaltungsbesucher dürfen zu der Veranstaltung keinerlei Gegenstände
mitgenommen werden, deren Besitz oder Gebrauch die anderen Veranstaltungsbesucher in
irgendeiner Weise gefährden könnten (z.Bsp. Flaschen, Messer, Waffen, Feuerwerkskörper).
11.4 Der Veranstalter ist berechtigt, dem Veranstaltungsbesucher den Zutritt zur
Veranstaltung entschädigungslos A) zu verweigern oder B) den Veranstaltungsbesucher
während der Veranstaltung von der Veranstaltung auszuschließen, wenn der
Veranstaltungsbesucher die Zutrittsvoraussetzungen, insbesondere die für die Veranstaltung
vorgesehenen Altersgrenzen, nicht erfüllt oder wenn der Veranstaltungsbesucher trotz
Aufforderung des Veranstalters oder seiner Hilfspersonen den Sicherheits- und/oder
Durchführungsvorschriften des Veranstalters nicht nachkommt. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, alkoholisierten Personen den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder diese während der Veranstaltung von der Veranstaltung auszuschließen, wenn diese die Veranstaltung stören oder die Durchführungsvorschriften nicht einhalten. Eine Rückerstattung des Kartenpreises ist in diesem Fall ausgeschlossen.
11.5 Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Gesundheitsschäden, die infolge
Lautstärke/Lichteinwirkung bei Veranstaltungen entstehen können. Jedwede
Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit der Veranstalter, sein
Vertreter oder Erfüllungsgehilfe nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt haben.
11.6. Weder der Veranstalter noch die Verkaufsstellen können wegen nicht
auszuschließender Beeinflussung des Ticketvertriebssystems durch Übermittlungsfehler,
technische Störungen oder rechtswidrige Eingriffe Dritter eine Gewährleistung
für die Richtigkeit und Vollständigkeit der aufgeschalteten Veranstaltungsdaten übernehmen. Dem Ticketkäufer steht jedoch ein Rücktrittsrecht zu, wenn die Ticketbestellung auf der Basis der auf dem Ticketportal nachweislich falsch aufgeschalteten Veranstaltungsdaten erfolgte und somit für den Ticketkauf nachweislich relevante Daten (Datum, Preise, Orte) im Nachhinein durch den Veranstalter geändert werden müssen. Zusätzlich zum Ticketpreis
bezahlte Bearbeitungsgebühren werden nicht zurückerstattet.
11.7. Hunde und andere Haustiere sind bei den Veranstaltungen nicht gestattet.

12. Gerichtsstand
Soweit in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen keine abweichenden Vereinbarungen
enthalten sind, gelten die Bestimmungen des österreichischen Rechts.
Für sämtliche Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit der Ticketbestellung, dem
Ticketkauf und dem Besuch der Veranstaltung gilt Sankt Pölten als ausschließlicher Gerichtsstand
vereinbart.

Stand: Mai 2019


Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen der Internet-Plattform „Webshop Renaissanceschloss Rosenburg“

 

1. Allgemeines
1.1.
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für E-Ticketing-Verträge, die über die Internet-Plattform des Renaissanceschlosses Rosenburg, vertreten durch Herrn Dipl. Ing. Markus Hoyos, (im Folgenden „Schloß Rosenburg“) mit Endverbrauchern (im Folgenden „Kunden“) geschlossen werden.
1.2.
Schloß Rosenburg stellt eine Plattform zur Verfügung, über die Kunden Tickets für Veranstaltungen und Besichtigungen des Schloßes Rosenburg online kaufen können. Dabei können im Zuge eines Bestellvorgangs mehrere E-Tickets erworben werden; diesfalls gelten die folgenden Bestimmungen sinngemäß für alle E-Tickets.
1.3.
Der Vertrag über den Erwerb eines Tickets wird direkt zwischen dem Schloß Rosenburg und dem Kunden abgeschlossen.
1.4.
Durch Anklicken der Schaltfläche „weiter“ macht der Kunde ein Angebot zum Abschluss eines E-Ticketing-Vertrages an Schloß Rosenburg. Dieses Angebot wird durch Übermittlung eines Bestätigungs-Emails, dem ein Link zum ausdruckbaren E-Ticket beigefügt ist, angenommen. Damit kommt der E-Ticketing-Vertrag zustande. Die Übergabe erfolgt beim Kunden durch Ausdruck des bestellten E-Tickets. Das E-Ticket kann dabei auch am Ende des Bestellvorgangs aus dem Internet-Browser ausgedruckt werden. Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für einen vollständigen und leserlichen Ausdruck des E-Tickets.
1.5.
Die E-Tickets sind nur für die im Zuge des Ticketkaufs spezifizierten Besichtigungs- oder Veranstaltungstermine oder Besichtigungszeiträume gültig. Im Fall, dass konkrete Termine zur Auswahl stehen, kann der Kunde die gewünschten Termine bei Ticketbestellung aus den jeweils verfügbaren Terminangeboten auswählen. Eine Terminverschiebung ist nach Vertragsabschluss nicht mehr möglich.
1.6.
Eine Einlösung des E-Tickets ist nur zu dem ausgewählten Termin (Datum, gegebenenfalls Zeitraum) oder innerhalb des jeweiligen Einlösungs-Zeitraums des E-Tickets möglich. Eine verspätete Einlösung ist nicht möglich – das E-Ticket wird in diesem Fall ungültig.
1.7.
Der Kunde hat für die Inanspruchnahme der gebuchten Dienstleistung (Besichtigung, Tour, Veranstaltung etc.) einen Ausdruck seines E-Tickets vor Beginn der Dienstleistung vorzuweisen. Das E-Ticket wird dabei entsprechend den technischen Vorkehrungen (z.B. Drehkreuze, elektronische oder manuelle Entwertung durch Aufsichtspersonal) des jeweiligen Betreibers entwertet. Bei Tickets, die gleichzeitig zur Inanspruchnahme mehrerer Dienstleistungen berechtigen (Kombi-Tickets), erfolgt die Entwertung entsprechend den Zutritten zu den jeweiligen Dienstleistungen. Es gilt das Prinzip des ersten Zutritts, d.h. nach einer Entwertung des E-Tickets im Zuge des ersten Zutritts zu einer Dienstleistung kann mit demselben E-Ticket kein weiterer Zutritt zu derselben Dienstleistung gewährt werden (davon unberührt sind bei Kombi-Tickets Zutritte zu Dienstleistungen, für die das Ticket noch nicht entwertet wurde). Ungültige oder bereits entwertete Tickets berechtigen nicht zur Inanspruchnahme der gebuchten Dienstleistung.
1.8.
Der Kunde ist nicht berechtigt, mehrere Ausdrucke desselben E-Tickets herzustellen oder das E-Ticket in welcher Form auch immer zu vervielfältigen, zu reproduzieren oder weiterzusenden. Der Kunde hat sein E-Ticket sorgfältig zu verwahren, um einen Missbrauch zu vermeiden.
1.9.
Mit der Verwendung des E-Tickets akzeptiert der Kunde auch die Hausordnung des Schloßes Rosenburg.
1.10.
Bei den über das Schloß Rosenburg angebotenen Dienstleistungen handelt es sich um Freizeit-Dienstleistungen iSd § 5 c Abs 4 Z 2 KSchG, die zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines genau angegebenen Zeitraums erbracht werden. Der Kunde hat daher kein Rücktrittsrecht (§ 5f Z 7 KSchG).
1.11.
Der Kunde anerkennt durch Anklicken der Erklärung „Ich habe die AGB gelesen und stimme zu“ die Gültigkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Schloßes Rosenburg, die dem Kunden mit gesondertem Link unmittelbar bei der Erklärung „Ich habe die AGB gelesen und stimme zu“ vor Vertragsabschluss zur Verfügung gestellt werden. Das Schloß Rosenburg kontrahiert nur zu diesen geltenden ABG’s.
2. Zahlung
2.1.
Die Zahlung der bestellten E-Tickets erfolgt über das E-Payment-Modul von Wirecard. Dabei werden diverse Kreditkarten und Sofortüberweisung akzeptiert. Andere Zahlungsarten sind nicht möglich.
2.2.
Sollte eine Zahlung vor Besichtigungsbeginn rückbelastet werden, verliert das E-Ticket seine Gültigkeit.
3. Preise
3.1.
Alle im E-Ticketing-System angeführten Preise sind Euro-Preise inkl. USt.
3.2.
Bei Inanspruchnahme von ermäßigten Preisen, etwa für Kindertickets, hat die Legitimation für den Preisnachlass vor Besichtigungsbeginn zu erfolgen.
4. Leistungsstörungen und Haftung
4.1
Schloß Rosenburg haftet dem Kunden nicht für Schäden aus der unbefugten Vervielfältigung oder dem Missbrauch seines E-Tickets, es sei denn, dass Schloß Rosenburg diesen Schaden zumindest grob fahrlässig verursacht hat.
4.2
Schloß Rosenburg ist für allfällige Probleme beim Ausdruck des E-Tickets durch den Kunden nicht verantwortlich. Ebenso ist Schloß Rosenburg nicht für die Richtigkeit und Funktionsfähigkeit der vom Kunden angegebenen Email-Adresse sowie allfällige Probleme, die sich aus einer fehlerhaft bekannt gegebenen oder nicht funktionierenden Email-Adresse ergeben, verantwortlich.
4.3
Für Verzug oder Unmöglichkeit der gebuchten Dienstleistung haftet Schloß Rosenburg.
5. Datenschutz
5.1
Schloß Rosenburg setzt für die Übertragung von Kundendaten ein sicheres Übertragungsverfahren (SSL) ein. Dadurch soll ein höchstmöglicher Sicherheitsstandard erreicht werden. Dennoch kann Schloß Rosenburg für Angriffe von Hackern keine Verantwortung übernehmen.
5.2
Die vom Kunden im Zuge des E-Ticketing-Vertragsabschlusses bekannt gegebenen Daten (Email-Adresse, gebuchte Dienstleistung) werden von Schloß Rosenburg zum Zweck der Vertragsabwicklung elektronisch erhoben, verarbeitet und genutzt.
6. Website-Nutzung
6.1
Schloß Rosenburg gestattet dem Kunden die Nutzung seiner Websites zum Zweck des Erwerbs von E-Tickets. Dem Kunden ist es nicht gestattet, Inhalte der Websites von Schloß Rosenburg zu vervielfältigen, öffentlich zur Verfügung zu stellen oder in anderer Weise zu verwerten.
6.2
Schloß Rosenburg ist nicht verantwortlich für Websites, zu denen Links von Schloß Rosenburg -Websites bestehen.
6.3
Schloß Rosenburg gewährleistet nicht, dass der Betrieb seiner Website von Fehlern und Unterbrechungen ungestört ist. Schloß Rosenburg wird sich bemühen, soweit dies technisch nach vernünftigen Maßstäben möglich ist, den Betrieb seiner Website frei von Fehlern und Unterbrechungen zu halten. Schloß Rosenburg haftet jedoch nicht dafür, dass die Bestellung von E-Tickets über die Website jederzeit möglich ist. Schloß Rosenburg ist berechtigt, die Website zeitweilig offline zu nehmen oder ihre Leistungen sonst zu beschränken, wenn dies aus Gründen der Sicherheit oder zum Zweck der Durchführung technischer Maßnahmen (insbes. Wartungsarbeiten) erforderlich ist.
6.4
Schloß Rosenburg kann nicht gewährleisten, dass die Website frei von Viren oder anderen Störungserregern ist. Für Schäden aus Störungen, Viren, Fehlern und Unterbrechungen haftet Schloß Rosenburg nur, wenn Schloß Rosenburg Störung, Virenbefall, Fehler oder Unterbrechung vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat.
7. Sonstige Bestimmungen
7.1
Die Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Gültigkeit der weiteren Bestimmungen nicht.
7.2
Schriftliche Erklärungen (insbesondere das Bestätigungs-Email mit dem E-Ticket) gelten als zugegangen, wenn sie an die zuletzt vom Kunden bekannt gegebene Email-Adresse gesandt werden.
7.3
Es gelten nur schriftliche Vereinbarungen. Die Abänderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedarf ebenso der Schriftform. Dies gilt auch für ein Abgehen von dem Schriftformgebot. Mündliche Absprachen haben keine rechtliche Bindung.
7.4
Auf dieses Vertragsverhältnis kommt österreichisches Recht zur Anwendung.
Stand: November 2017